Interview mit DEIN ONLINE COACH Corinne E.Sutter

DOC2021

Interview mit DEIN ONLINE COACH Corinne E.Sutter

Nadine: Herzlich willkommen, liebe Corinne. Ich freue mich sehr, dass du dir heute die Zeit genommen hast, hier für deinen Online-Kurs mit uns dieses Interview zu führen und über dein Online-Coaching Business zu sprechen. Vielleicht magst du dich kurz vorstellen, damit unsere Besucher dich erst einmal kennenlernen. Was machst du genau, was ist dein Thema und wie bist du zum Online-Coaching gekommen?

Corinne: Also zuerst einmal ganz, ganz herzlichen Dank für diese Einladung. Ich freue mich natürlich mega, hier mit dir im Gespräch zu sein. Mein Name ist Corinne Sutter. Ich komme aus der Schweiz. Man hört den Schweizer Dialekt.

Wie kam ich zum Online-Coaching? Ich war viele Jahre als physischer Coach mit eigener Praxis unterwegs. Ich war in Unternehmen drin und eines Tages kam da so ein Facebook-Add an meinem Bildschirm vorbeigeflogen, von der Dari Stix. Und da stand was von Millionärin werden und von Online-Business und so. Und dann bin ich dort in das Webinar gegangen und es hat mich total gepackt. Und dann habe ich auch Manomind gebucht. Vor drei Jahren was das.

Ich habe bei ihr so etwas Wertvolles gelernt: Einerseits, mich zu positionieren, zu erkennen, wofür ich eigentlich als Coach stehe. Vorher war ich Wald, Wiesen und alles Coach. Ich war sehr verzettelt und es war auch schwierig für mich, Kunden zu gewinnen. Und mit dieser klaren Positionierung war nachher einfach klar: Was ist mein Favorite Thema? Seither bin ich als Online-Coach unterwegs. Ich habe dann effektiv meine Praxis aufgelöst und ich genieße das extrem.

Nadine: Und was genau ist dein Expertenthema?

Corinne: Ich begleite jetzt Coach Frauen, die positive Kunden Rückmeldungen bekommen und dennoch immer wieder zweifeln, ob sie wirklich gut genug sind. Und sie haben Angst, nicht gut genug zu sein. Und sie haben Angst, mit ihrem Business zu versagen oder es nicht wirklich zu schaffen. Und denen helfe ich wirklich zurück in dieses Urvertrauen, dass sie ihre Kunden perfekt begleiten können, sodass sie sich sicher fühlen als Coach. Und dieses Vertrauen in sich wieder wirklich fühlen können, dass die Leichtigkeit wieder da ist.

Nadine: Und wie genau machst du das? In Onlinekursen oder mit Wochen-Programmen? Kannst du das ein bisschen beschreiben?

Corinne: Es ist ein 10 Wochen Programm im Bereich Businessflow, den ich mit den Coachingfrauen durchlaufe. Diese starten bei A. Sie bekommen zuerst den Stress zu spüren, die Anspannung unter diesem Leistungsdruck. Dann bekommen sie bei mir zuerst einmal den Zugang zum Mitgliederbereich, wo es 10 Module für diese 10 Wochen gibt. Sie können in ihrem eigenen Tempo Modul für Modul durcharbeiten. Einerseits geht es darum, was wirklich mein Herzensangebot als Coach ist.

Der zweite Teil ist dann, wie ich Selbstzweifel wirklich von der tiefsten Wurzel her auflösen kann. Nicht wegdenken, nicht weg atmen, sondern auflösen? Und wie kann ich über meinem Körper die weibliche Urkraft aktivieren? Und das ist eine Schritt für Schritt Anleitung in diesen wundervollen Modulen. Und da treten natürlich Fragen und Unsicherheiten auf oder sie kommen nicht über eine Angst hinweg.

Und dafür treffen wir uns einmal pro Woche online in dieser wundervollen Gruppe von Frauen. Und dort helfe ich ihnen, diese Fragen zu klären oder über eine Hürde hinweg zu kommen, eine Angst aufzulösen. Ich hätte früher nicht gedacht, dass das Arbeiten in Gruppen so bereichernd ist. Manchmal, wenn du selbst grad in einer Angst gefangen bist, dann bist du so involviert mit dieser Angst, dass du nicht beobachten kannst, was da eigentlich geschieht. Und wenn du in dieser Gruppe zuschauen kannst, wie ich jemandem coache, dann erkennst du plötzlich, wie wir Menschen funktionieren. Du erkennst plötzlich, Angst tritt nicht einfach so auf, sondern es gibt eine Vorstellung, dass etwas passieren könnte, was dieser Person schadet. Und sie reagiert mit Angst.

Und das erkennst du, wenn du zu schaust, wie ich andere coache. Und das ist so eine unglaubliche Bereicherung. Also das hätte ich früher nicht gedacht. Ich war total Fan von 1/1 und das ist gut. Aber was in Gruppen möglich ist, es ist ein Vielfaches mehr.

Nadine: Und wie genau bist du zu dem Thema gekommen hatte? Hast du da auch eine eigene Geschichte dazu? Kannst du die vielleicht mal kurz erzählen?

Corinne: Ja, klar. Ich bin die Expertin für Selbstzweifel, weil ich voller Selbstzweifel in meinem Leben war. Ich war lange Zeit als Führungskraft tätig und hatten in dieser Führungszeit, um meine Führungsaktivitäten zu verfeinern, eine 4-jährige Coachingausbildung gemacht. In dieser Zeit habe ich dann gemerkt, dass ich eigentlich lieber coache, als ein Team zu führen.

Vor 11 Jahren hab ich mich selbstständig gemacht als Coach und war massiv unter Druck. Ich hatte so Angst, als Coach nicht gut genug zu sein, dass die Kunden mich lächerlich finden könnten, dass ich ihnen vielleicht sogar schaden könnte, dass sie ihre Ziele nicht gut genug erreichen, obwohl ich positive Rückmeldungen bekam. Ich fühlte mich wie eine Powerfrau mit angezogener Handbremse und ich konnte mein Potenzial nicht leben. Es fühlte sich nicht leicht an, sondern sehr, sehr schwer. Anstrengend. Kämpferisch.

Dann habe ich wirklich gemerkt, wenn sich jetzt nichts ändert, dann werde ich körperlich krank. Ich halte das nicht auf Dauer aus. Und dann hab ich mir nochmals Hilfe geholt. Und das war so kostbar, weil ich wirklich dort in diesem für mich heiligen Coaching lernen durfte, diese Ängste wirklich wahrzunehmen, zu fühlen und zu spüren und vor allem das Wichtigste, die Ursache dafür zu erkennen und andererseits aber aufzulösen.

Es gibt so viele Techniken, die Ängste irgendwie wegmachen, mit Klopfen, mit Gedanken, mit Überschreiben. Aber die Ursache bleibt immer bestehen. Das Dahinterliegende, ich sage mal Trauma, und wir alle haben Traumata in unserem Leben erfahren, kleinere und größere, die generieren Ängste, was in der Zukunft passieren könnte.

Es könnte sein, dass ich dem Kunden schaden. Es könnte sein, dass ich ihn nicht gut genug helfen kann. Dahinter stehen Erfahrungen aus der eigenen Geschichte. Und bei diesem Lehrer lernte ich diese Ängste selbstständig auf der tiefsten Ebene zu heilen. Und es hat mich dermaßen befreit.

Ich bin auch körperlich in kürzester Zeit, in wenigen Monaten von 20-30 Jahre dauerkrank, mit Autoimmunerkrankungen, mit chronischen Schmerzen, mit Hautausschlägen und vielem mehr total gesund geworden. Energievoll, schöne Haut, keine Schmerzen mehr. Ich kann joggen, ich kann Skifahren, ich kann rennen. Ich sehe jünger aus denn je.

Und natürlich auch psychisch. Diese Heilung, dieses Vertrauen in mir, das wieder da ist und diese Heilung durfte ich erfahren. Und jetzt dieses Geschenk: Ich darf diese Heilung jetzt selbst in die Welt bringen, das ist meine Geschichte dazu und ich genieße es, meine Geschichte zu nutzen, um mit meinem Business anderen wieder helfen zu können.

Nadine: Ja, man spürt es richtig, dass du das von ganzem Herzen liebst. Wer inspiriert dich denn? Wer sind denn so deine großen Coachingvorbilder?

Corinne: Ich glaube wirklich, dass das wichtigste Coachingvorbild für mich der Wilhelm Lamberts ist, der mir eben genau diese Heilung ermöglicht hat. Der mich gelehrt hat, Ängste auf der tiefsten Ebene zu heilen, zu transformieren. Er ist mittlerweile ein älterer Herr in den Siebzigern mit ganz viel Weisheit, mit viel Wissen, mit Erfahrung und einer Genialität von vernetztem Denken.

Für mich ist das ein riesiges, inspirierendes Vorbild und ich stehe auf seinen gigantischen Schultern dadurch, dass er sein Leben lang so viel gelernt hat. Auch schon von Koryphäen in den verschiedensten psychotherapeutischen Gebieten wie Hypnose, Energie-Therapien, NLP, Transaktionsanalyse und alles Mögliche. Da steh ich jetzt wieder drauf und ich lerne heute noch von ihm. Also das ist für mich eine ganz ganz wesentliche Lehrperson, ein Mentor.

Genauso wichtig ist für mich aber die Diana Richardson, bei der ich lernen durfte, wirklich wieder in meinen Körper hineinzukommen, meinen Körper zu bewohnen, mich als Frau wieder zu fühlen und zu spüren und nicht einfach im Kopf zu denken: Oh, ich bin so glücklich und dankbar. Ich liebe meinen Mann. Ok, ich bin eine guter Coach, aber ich spüre es nicht. Irgendwo hier abgeschnitten. Ich rede alles schön.

Diana hat bei mir eine Barriere geöffnet. Von dem Moment an wurde ich weich in meinem Körper und ich konnte dieses Urvertrauen in mir wieder richtig fühlen. Das ist für mich eine zweite, total inspirierende Person.

Auch erwähnen möchte ich die Kathrin Weißhäuptl, bei der ich wieder gelernt habe, wirklich groß zu träumen. Wenn alles möglich wäre: Was war die schönste Version von mir, von meinem Leben in meinem Business, von meinen Kunden, Ergebnissen von den Kunden, von der Beziehung mit meinem Mann, von meinem Geld, von allem? Das durfte ich bei ihr wieder lernen.

Der Businessflow besteht aus diesen drei Säulen. Genau das gebe ich auch heute weiter. Es braucht diese Verknüpfung. Nur Blockaden auflösen? Dann hörst du nie auf. Dann bleibst du im Lösen hängen. Nur groß zu träumen und positiv zu denken, wenn dir das Selbstvertrauen fehlt, ist scheiße. Der Stress wird immer größer, weil du bestimmte Ziele nicht erreichst und der Druck immer mehr zunimmt. Und dann in den Körper sowieso. Das brauchst du, um als Frau deine empfänglichen Qualitäten wirklich leben zu können, um magnetisch zu sein, empfänglich zu sein. Du brauchst diese Kombination meiner Meinung nach, um wirklich als Coach entspannt erfolgreich zu sein.

Nadine: Ja, das hast du ja schon geschafft. Du hast ja ein gut laufendes Online-Coaching Business. Was würdest du denn jemandem empfehlen, der ganz am Anfang steht und der gerne Online-Coaching machen möchte? Wie startet derjenige am besten?

Corinne: Jemand, der dich begleitet, das Online-Business aufzubauen. Der dich wirklich an die Hand nimmt und dir mal zeigt, was ist Online-Coaching überhaupt ist. Beim Online-Coaching geht es ja ganz stark um das Marketing. Ob du jetzt ein Coaching via Zoom durchführst oder physisch in einem Raum, das ist nicht der entscheidende Unterschied fürs Coachen an sich.

Ich finde es einfach wertvoll, eine wirklich fundierte, gute Ausbildung zu haben. Nur weil du selbst für dich ein Problem einfach gelöst hast, heißt das noch nicht, dass du das auch gut vermitteln kannst. Schaff dir dort eine Basis. Wie macht man einen Vertrag mit einem Kunden? Wie verspricht man ihm etwas? Wie baut man eine Beziehung auf? Wie schafft man einen sicheren Raum? Und und und. Das finde ich grundsätzlich wichtig: Eine fundierte Ausbildung im Coaching Bereich.

Und jemand, der einem wirklich an die Hand nimmt, so ein Coaching Business online mit einem Marketing Kanal aufzubauen. Das ist es ja, was wirklich die Änderung bringt. Marketing.

Nadine: Wir wollen ja auch mit dem Portal einen Mehrwert liefern. Hast du vielleicht irgendeine Übung oder irgendwas, was du unseren Zuschauern oder Zuhörern schenken könntest? Irgendwas, was dir spontan einfällt?

Corinne: Also ich stehe nicht so für die schnellen Lösungen, weil die bei mir geht es ja immer auch um die Heilung von tieferliegenden Themen und das braucht ein bisschen Zeit.

Aber ich werde immer mal wieder gefragt, Corinne, wie erkenne ich denn überhaupt, was mir jetzt für ein blockierender Glaubenssatz im Weg steht? Ich habe keinen Zugang zu den Emotionen.

Dazu hätte ich eine Möglichkeit, um ganz schnell und klar zu erkennen: Was ist das denn für ein blockierender Glaubenssatz, der mich da abhält von meiner Kraft, von meinem Selbstvertrauen? Das könnte ich jetzt grad vermitteln. Du kannst gerade mitmachen, liebe Nadine.

Nadine: Ja, ich mach doch gerne immer alles mit. Das wir einfach mal zeigen, was Online-Coaching ist. Dass das nichts ist, was einem wehtut, sondern dass es einfach eine Bereicherung ist.

Corinne: Genau. Denke doch mal an eine Person, die für dich belastend ist, anstrengend ist, herausfordernd ist und nehme nicht gerade eine Person, die extrem anstrengend ist. Auf einer Skala von 0 bis 10 - 10 maximal belastend, 0 gar nicht belastend - irgendwo zwischen 4 bis 7.

Denk mal an eine Person, die für dich herausfordernd ist. Und geh mit dieser Person in Kontakt. Lass sie mal lebendig sein. Da bei dir. Und wenn diese Person jetzt bei dir im Raum wäre, wo wäre die? Vor dir, hinter dir? Rechts, links? Über dir oder unter dir? Einfach für dich wahrnehmen. Und wie nah oder wie fern ist diese Person? Ich gebe dir einen Moment Zeit, dass du das wahrnehmen kannst.

Hast du einen Ort gefunden? Und jetzt, wenn du mit dieser Person in Kontakt bist, wie weißt du, dass es diese Person dort gibt? Siehst du vielleicht ihren Blick oder ihre Haltung? Oder wie sie dich anschaut oder wie sie dir den Rücken zudreht? Oder hörst du ihre Stimme, die dich belastet? Oder ihre Worte? Oder spürst du sie im Kontakt mit deiner Haut, weil sie dich berührt?

Wie weißt du, dass es diese Person dort gibt? Einfach für dich gerade wahrnehmen. Hast du es für dich herausgefunden? Und jetzt lass diese dieses Abbild mal bei dir wirken bei. Was passiert jetzt bei dir? Wie reagierst du auf diese Person. Und nehmen zuerst mal körperlich wahr. Was passiert da körperlich? Wärme, Kälte, Druck, Anspannung, Klumpen, Kloß.

Nadine: Bei mir eher zusammenziehen und kloßig.

Corinne: Ja und bleib mal genau mit dem in dem Kontakt. Zusammenziehen. Kloßig. Und jetzt schau mal: Was kommen da für Emotionen dazu? Ist es Wut? Trauer? Angst? Scham? Schuld? Neid? Ekel? Was tauchte auf?

Nadine: Trauer bei mir. Traurigkeit.

Corinne: Okay, geh mit dieser Traurigkeit in Kontakt. Die darf einfach sein. Diese Traurigkeit. Und schau mal, was taucht auf an Gedanken über dich? Über diese Person. Was taucht auf?

Nadine: Mitleid für die Person.

Corinne: Was denkst du über dich?

Nadine: Dass ich mich davon befreien könnte. Eigentlich. Dann frage ich mich warum? Warum berührt es mich immer noch? Warum kann ich es nicht lassen?

Corinne: Und genau darum geht es. Genau hier sind wir jetzt auf der Ebene der Glaubenssätze. Warum kann ich mich nicht frei davon machen? Das sind die Glaubenssätze: Ich kann mich nicht frei davon machen. Ich hänge immer noch da drin. Und damit verbunden ist auch Trauer. Und damit verbunden ist auch Mitleid mit dieser Person. Aha, interessant. Ich leide mit dieser Personen mit. Und interessant ist, dass diese Person physisch nicht bei dir im Raum ist. Sie ist aber als Abbild da - hast du sie gesehen oder gehört?

Nadine: Ja, ich habe sie gesehen.

Corinne: Ja, es war ein Bild und das ist eindrücklich. Da ist ein Bild von dieser Person bei dir im Raum aktiv und du reagierst mit deinem Körper, mit deinen Gefühlen, mit deinen Gedanken auf dieses Abbild. Als ob diese Person jetzt bei dir im Raum wäre ... Wir arbeiten hier jetzt nicht weiter.

Nadine: Er war ja eine kleine Demonstration.

Corinne: Genau. Jetzt ging es wirklich erst mal darum. Das ist ja nichts anderes als ein erstarrtes Energiekonstrukt. Erstarrte Energie, die du mit deinen Sinnen wahrnehmen kannst. Und das dockt an eine alte Geschichte in deinem Leben an, wo du als kleineres Menschenwesen einen bestimmten Menschen nicht gut genug helfen konntest. Oder dieser Person ging es nicht gut und du konntest dich nicht davon frei machen. Was auch immer. Es ist ein Muster. Die aktuelle Situation drückt den alten Schmerz wieder hoch. Darum geht es. Und hier sind wir mitten in dem: Ach, ich habe diese Glaubenssätze, diese Gefühle, die kreieren genau wieder das Erlebnis in meinem Leben, wie ich es schon damals erlebt hatte.

Nadine: Super! Ich danke dir für diese Demonstration. Ich glaube alle, die mitgemacht haben und können viel davon mitnehmen. Und wenn ihr neugierig geworden seid, dann dürft ihr natürlich gerne zur Corinne ins Coaching kommen. Wie kann man denn zu dir ins Coaching kommen? Wo finden wir dich denn genau?

Corinne: Also es gibt zwei Wege: Der eine ist über unsere Website, da kann man etwas über mich und über unsere Angebote lesen. Das ist www.flowmastercoaching.com. Der andere, den ich natürlich total cool finde, ist über unsere Facebook-Gruppe, wo man mich wirklich fast täglich erlebt. Die Gruppe heißt „Befreie deine Leichtigkeit“. Ich liebe es, dort Wissen und Erfahrung und Inspiration weiterzugeben. Klar, um dann wirklich diese Heilung zu erfahren, brauchst du eine engere Begleitung. Aber in dieser Gruppe ist schon ganz viel an Heilung möglich. Daran Leichtigkeit in dein Leben zu bekommen.

Nadine: Das heißt, sie können in diese Facebook-Gruppe reinkommen, sind dort herzlich willkommen und können dich noch besser kennenlernen.

Zum Abschluss möchte ich gern noch eine Frage fragen. Und zwar: Wenn du eine Minute Zeit hättest, zur ganzen Welt zu sprechen, was würdest du der Welt mitgeben? Als Botschaft, als Herzensbotschaft.

Corinne: Wenn du in irgendeinem Moment von deinem Leben Angst spürst, Unsicherheit, so etwas Mulmiges. Dann geh nicht einfach drüber hinweg. Atme nicht einfach drüber hinweg, meditiere nicht einfach drüber hinweg oder denk nicht einfach positiv oder rede es dir schön, sondern öffne ein Fenster. Öffne einen Raum, wo du wirklich diese Angst, diese Unsicherheit spüren kannst, sodass diese Angst heilen kann, sodass du wirklich dein volles Potenzial mehr leben kannst. Dass du deine ureigene Lebensaufgabe spürst, die du in diesem Leben hast. Und die kommt dann wieder hervor, wenn die darüber liegenden Ängste wirklich aufgelöst werden. Dann kommt deine Aufgabe und deine Kraft kommt wieder zum Blühen. Und das wünsche ich jedem einzelnen Menschen.

Nadine: Super! Ich danke dir! Eine ganz ganz tolle Herzensbotschaft. Wenn es euch gefallen hat, besucht Corinne bei ihr in der Facebook-Gruppe oder über die Webseite.

Ich danke dir, liebe Corinne, dass du dir die Zeit genommen hast und freue mich, dass wir auch weiterhin in Kontakt bleiben über unser Online-Portal www.deinonlinecoach.com.

Danke dir und du noch einen wunderschönen Nachmittag.

Corinne: Vielen Dank Nadine! Hat mega Spaß gemacht!

Du möchtest noch mehr über Corinne und ihre Arbeit erfahren?

Hier geht´s direkt zu ihrem Profil!

More To Explore

demo

Interview Simone Krotz

  Nadine: Hallo und herzlich willkommen, liebe Simone. Danke, dass du dir die Zeit heute genommen hast, um hier bei “Dein Online-Coaching TV” teilzunehmen und

en_USEnglish

become part of our

CTA-post.png